apfelkorb sommerDer 2001 gegründete Verein ist eine regionale Vermarktungsinitiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die „natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen im Landkreis Freising zu erhalten und zu verbessern.“

In Zeiten der Globalisierung, in der die Landwirtschaft und das Handwerk mehr und mehr industrialisiert wird, setzt FREISINGER LAND so etwas wie den regionalen Ruhepol dagegen. Zu diesen Maßnahmen zählen unter anderem der respektvolle Umgang mit Tieren und die Stärkung von nachhaltiger Landwirtschaft, die Steigerung der regionalen Wertschöpfung und die Förderung traditionellen Handwerks. Die dadurch erreichte Qualität wird durch regelmäßige Kontrollen sichergestellt.

Getragen wird die Initiative von den Werten „Ehrlichkeit“ und „Gerechtigkeit“. Unter Einhaltung    unserer Richtlinien können sowohl konventionell als auch biologisch arbeitende Betriebe Freisinger Land-Produkte produzieren und vermarkten. Besonderes Augenmerk legen wir auf den Erhalt von Familienbetrieben.

Wir bei Freisinger Land setzen voll und ganz auf die Werte in unserer Region:backwaren

  • Wir fördern nachhaltige Landwirtschaft und das Handwerk
  • Wir sichern Arbeitsplätze in unserem Landkreis
  • Wir wollen die Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen immer weiter verbessern.

 

Dabei ist uns der faire und ehrliche Umgang miteinander besonders wichtig, ob dies nun das Verhältnis zwischen Produzenten und Verkäufern ist oder zwischen den Verkaufsstellen und Ihnen. Seit Gründung des Vereins Freisinger Land e.V. im Jahre 2001 hat sich eine Menge getan. Mittlerweile tragen zahlreiche Produkte unser Gütesiegel.

Unsere Ziele:

  • Hohe Produktqualität durch Einsatz hochwertiger, regionaler Rohstoffe und handwerkliche Arbeit
  • Sicherstellung der Qualität durch Kontrollen
  • Schaffung und Erhaltung eines flächendeckenden Netzes von Verkaufsstellen
  • Steigerung der Wertschätzung von Landwirtschaft und Handwerk, speziell bei Jugendlichen
  • Erhalt von Familien- und/oder Eigentümergeführten Betrieben
  • Transparenz von Erzeugung bis Verbraucher
  • Unsere Mitmenschen sollen weiter für Regionalität und Nachhaltigkeit sensibilisiert werden

 

Das ist uns wichtig:

  • Förderung einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft durch umweltschonende Produktion von Lebensmitteln und Erzeugnissen, Verkürzung der Transportwege und Abfallvermeidung.
  • Integration von Umweltmaßnahmen und Landschaftsschutz in die Anbauverfahren. Hier geht es darum, Überschwemmungen zu vermeiden, indem man den Grünlandanteil erhöht und gleichzeitig Zwischenfrucht-Ansaaten integriert. Da Ackerflächen oft ungeschützt sind, kommt es bei Stark-Regen dazu, dass der Boden ausgespült und der Schlamm beispielsweise in Wohngebiete geschwemmt wird.
  • Sichern und fördern von regionalen Arbeitsplätzen im Handwerk und der Landwirtschaft. Indem man regionale Produkte zu fairen Preisen kauft, ist der FREISINGER LANDErzeuger in der Lage, wettbewerbsfähig zu bleiben. Gleichzeitig ist er dadurch motiviert, entsprechende Naturschutzmaßnahmen einzuleiten.
  • Nachhaltige Sicherung und Verbesserung der Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen. Dazu gehört neben dem gerechten und ehrlichen Handeln mit regional erzeugten Produkten auch die Förderung der Verbraucherinformation sowie die Besuche von Mitgliedsbetrieben.

 

Das sind wir - die Vorstände:

Benedikt Schuhbauer (1. Vorsitzender)
*1979, Metzgermeister und Koch, leitet seit 2007 Schuhbauers Oberwirt in Kirchdorf. Seit November 2015 werden nur noch Fleisch- und Wurstwaren in FREISINGER LAND-Qualität angeboten, diese sind auch in mehreren REWE-Märkten erhältlich. Er ist seit 2010 Mitglied und möchte das Regio-Label weiter entwickeln und verbreiten.

Matthias Maino (2. Vorsitzender)
*1960, Studium in Landespflege und Businessmanagement. Er gründete 1991 den Landschaftspflegeverband und 2001 den FREISINGER LAND e.V. Sein Ziel ist es die Kriterien der Nachhaltigkeit und Regionalität  in konkreten Projekten umzusetzen.

Simone Mayer (Kassier)
*1967, ist seit 2007 Vertreterin der Verbraucher und Kassier. Ihr wichtigster Grund im Verein mitzuwirken ist die ausgezeichnete Idee, kleinen und mittleren landwirtschaftlichen Betrieben einen Absatzmarkt zu schaffen.

Martin Moser
*1975, mit Angus-Rindern und einer Biogasanlage kann sein Familienbetrieb im Vollerwerb als Kreislauf wirtschaften. Ihm ist es wichtig im Einklang mit der Natur zu wirtschaften, denn wir leben von und mit der Natur. Auch das Wohl der Tiere ist ihm ein großes Anliegen.

Josef Muschler
*1953, Konditor- und Bäckermeister. Als Gründungsmitglied unterstützt er von Beginn an den FREISINGER LAND e.V. und vertritt die Säule Handwerk. Er bezieht sein Ökogetreide ausschließlich aus der Region.

 Stephan Mirlach
*1988, Landwirtschaftsmeister. In seinem kleinen Schweinehalterbetrieb hält er eigenen Muttersauen und mästet selbst Ferkel, die an Freisinger Land geliefert werden. Bestes für die Region erzeugen und dabei nachhaltig mit Boden und Tiere umgehen können, deshalb bin er bei Freisinger Land dabei.

Hier finden Sie die Basiskriterien des Freisinger Land e.V.:  Basiskriterien

Haben Sie Interesse dem Verein beizutreten? Beitrittserklärung

Möchten Sie Mitgliedsbetrieb werden? Hier finden Sie den Zeichennutzungsvertrag, alles weitere besprechen wir gerne persönlich mit Ihnen!
Zeichennutzungsvertrag

korb mit eiern